we’re stuck in a mud field… sort of

Dieses Wochenende stand unter dem Motto „ROAD TRIP“ (oh gee, ich liiiebe spontane Aktionen!)

IMG-20140215-WA0023

Sophie, ein schottisches Aupair, die ich in NY auf der Trainingschule kennen gelernt habe, wohnt „nur“ 2 Stunden von mir entfernt (und bei den Distanzen ist es wirklich „nur“ 2 Stunden). Und da wir uns schon in der Schule so gut verstanden haben, hat sie mich übers Wochenende yu sich nach Hause eingeladen. Also habe ich meine Tasche gepackt, hab mich hinters Steuer gesetzt, die Adresse ins GPS eingegeben, Muke aufgedreht und bin los gefahren. Freitag Abend (uuuh Valentine’s day… sch*** drauf! Mr. G(osling ääh gorgeous hat grad nen Filmdreh irgendwo, also musste ich alleine feiern!) war ganz gemütlich, haben uns Essen geholt und Eis aus dem Supermarkt (wo ich den geilsten Onsie evereverevervevevr gekauft habe!!!), haben Film geschaut und gelacht, gegessen und geredet…

IMG-20140215-WA0008

EIN ROTER ONSIE MIT WEISSEN PUNKTEN- wie geil ist das bitte? und dazu die Schürze!! mit rosa und Cupcakes und Rüschen!!

Samstag Vormittag haben wir MÖRDER Workout gemacht, ich schwöre, so argen Muskelkater hatte ich nichtmal beim Larentiatanz!.. ja, und was machen wir dann? shoppen… bääh, been there, done that… Museum? äh… wie wäre es mit Roadtrip nach North Carolina? Nach… Edenton?? passt, los gehts! (nur ne knappe Stunde entfernt) wir sind über Virginia Beach gefahren (20 Minuten entfernt), habend er Cheesecake factory einen obligatorischen Besuch abgestattet ( Chris‘ Outrageous chocolate cake – abgehakt) 

IMG_6014

Das Schlagobers auf einem Extrateller, ganz wichtig! Sonst wirds zu schwer:-)

IMG-20140215-WA0006

IMG-20140215-WA0005

ich dachte, wir wären in Virginia Beach..?

IMG-20140215-WA0004

gestärkt und gesättigt ging es dann los! BEI REGENSTURM… man, war das anstrengend! Noch dazu sind  wir erst mal im Stau gestanden..

und ja, irgendwie hat das GPS uns dann in ein Matschfeld geleitet… ich zitiere:
„fahr da rein“
„da steht „dead end““ (also sackgasse)
„Ja, das ist Edenton“
„irgendwie steck ich im Matsch fest“
„bist du sicher, das wir richtig sind?“
„Ja, das GPS sagt…“
Bis Sophie dann drauf gekommen ist, sie hat nicht „Edenton“ eingegeben, sondern die erst beste Adresse, die angezeigt wurde, und ja, das war halt… Gegend im Feld im Nirgendwo…
Ja, was haben wir gelacht! In den Gatsch steigen, Foto machen, weiterlachen,weiter fahren (Nussbaum, ich sage nur: „Es hat sich ausgesch***)
irgendwie sind wir dann doch in Edenton angekommen, und Leute… ich bin sprachlos! So ein entzückender kleiner Ort, wie eine Filmkulisse! (und hier jetzt die big news: Nicholas Sparks wohnt nur 80 km von dem Ort entfernt und sein Roman „The Rescue“ spielt da, auch der Strand von “ The Notebook“ ist angeblich irgendwo, aber der wird als nächstes angeschaut!), ich bin ja kein großer N.S. Fan, aber jetzt wo ich den Ort gesehen habe, bin ich es! Und die Leute sind so nett, jeder bleibt stehen, um zu plaudern, jeder grüßt, jeder fragt, woher wir kommen!
Wir haben beschlossen, über Nacht zu bleiben und haben ein entzückendes Bed&Breakfast gefunden, und schon mit dem Besitzer ausgemacht, dass wir wieder kommen werden und dann für immer da bleiben!:-)
Das „Captains Quarters Inn“ ist das süßeste Inn, das ich je gesehen habe! Und die Besitzer waren sooo lieb, und die Zimmer sooo gemütlich! (und wenn es ein Film gewesen wäre, wäre der Besitzer ein geheimnisvolle und verschwiegene aber extrem gut aussehende Typ gewesen, gespielt von Ryan Gosling)

Heute morgen sind wir extra früh aufgestanden und haben einen langen Spaziergang gemacht (nach dem gestern ja Regen war). Heute hat die Sonne geschienen, und es war traumhaft! Obwohl der Ort so klein war,waren wir doch ne Stunde unterwegs! Nach einem ur guten Frühstück sind wir dann schweren Herzens wieder gefahren… aber wir kommen wieder!

lost

oh man, was haben wir gelacht! wir standen BUCHSTÄBLICH im mudfield, IRGENDWO im nirgendwo… ich war soo unendlich froh, dass ich umdrehen konnte und nicht stecken geblieben bin!

edenton

morning

oh, es war sooo ein schöner Tag! Aja, das Foto links oben haben 2 Jogger gemacht, und wieder: wenn wir in einem Film gewesen wären..:-P

page

the inn

IMG_6112

ja, nach dem Trip war ein carwash wirklich nötig:-)

Advertisements

6 Kommentare zu “we’re stuck in a mud field… sort of

  1. Pingback: Halbzeit | Mary Poppins goes U.S

  2. Pingback: Mary in the States- a (true) lovestory | Mary Poppins goes U.S

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s