25 Dinge für 2014

Seit 5 Jahren mache ich mir jedes Jahr zu Neujahr eine Liste an Dingen, die ich in dem Jahr gerne machen möchte (das geht von ‚mir selber Blumen kaufen‘, über ’nach xyz fahren und dort Urlaub machen‘, bis hin zu ‚jemanden Fremden einen Kaffee kaufen‘ oder ‚Das und das Buch lesen‘). Diese Dinge habe ich in einem speziellem Tagebuch festgehalten, wo ich auch Fotos, Eintrittskarten, Rechnungen etc reingeklebt habe, die an diese Punkte erinnern.

Jedes Jahr war es eine ziemlich lange to-do-Liste, heuer habe ich zum ersten Mal keine Liste geschrieben, ich habe statt dessen eine vorgefertigte genommen, die ich vor Jahren in einer schwedischen Zeitschrift gefunden habe.

Und hier die Zusammenfassung:

  1.  Verliebe dich. Ja, ich habe mich verliebt. Und nicht nur in die Stadt, die Kinder, meine Freunde…
  2. Lerne, einen richtig leckeren Schokoladenkuchen zu backen. Das Rezept kenn ich schon seit Jahren, aber heuer habe ich gelernt, richtig leckere Schokoladencakepops zu backen. YUMM!!
  3. ‚Finde dich selbst und deinen eigenen Stil, anstatt dem Trend zu folgen (Dita von These). Ich denke, meinen eigenen Stil habe ich schon lange gefunden, aber hier habe ich gelernt, mehr zu wagen und Neues auszuprobieren, vorallem traue ich mich (wieder) High heels anzuziehen.
  4. Nimm Tanzstunden. Gemeinsam mit einem Freund gehe ich einmal die Woche in die Tanzstunde. Es ist ein 6 Wochenradl, wo wir jede Woche die Grundschritte eines anderen Tanzes lernen, Foxtrot, Cha Cha, Rumba… alles dabei! Die erste Stunde war extrem anstrengend, weil ich seit 6 Jahren nicht mehr getanzt habe, aber mittlerweile haben wir uns zusammen gerauft:-) und der Tanzlehrer ist einfach der Beste. Wir sind zwar noch weit davon entfernt so zu tanzen, aber Ubung macht den Meister
  5. Träume nicht davon- tue es!‘ ( Stephen Jones)… alles was hier bis jetzt so passiert ist, erfüllt diesen Punkt, aber bei vielen Dingen fehlt mir noch der Mut, wie zum Beispiel endlich Gitarrenunterricht zu nehmen
  6. Gehe ins Kino– mitten am Tag– ich bin oft ins Kino gegangen, aber nicht mitten am Tag. Zahlt mitten in der Nacht ins Kino gehen eigentlich auch?
  7. Rufe deine Feunde an, statt zu smsen/whatsappen
  8. ‚Man muss Risiken eingehen. Wir können das Wunder des Lebens nur ganz verstehen , wenn wir das Unerwartete geschehen lassen (Paolo Cohelo) ‚OK, let’s give it a try’…
  9. Schreibe und verschicke Ansichtskarten– only like all the time. Ein Freund und ich haben begonnen uns von jedem Ort, an dem wir sind, Ansichtskarten zu schicken. Auch wenn wir gemeinsam dort waren.
  10. Höre laute Musik und lasse los“ (Pixie Lott) vorallem im Auto. Und dazu noch singen! Gut, dass mich niemand dabei hort:-)
  11. Unternimm so viele Picknicks wie möglich und lass dich nicht vom schlechten Wetter beeinflussen- mache sie zu Hause im Wohnzimmer! Mit den Kindern unternehme ich viele Picknicks und ja, auch mal im Wohnzimmer!
  12. Lass an einem windigen Tag einen Drachen steigen
  13. Spiele Sommerlieder auf deinen Mp3-Player und höre sie in den kalten Monaten
    Meine aktuelle Sommerplaylist: When I Met You in the Summer, Idas Sommarvisa, Sommartider, Big Jet Plane
  14. Trage fantastischen Schmuck und fühle, wie du die Situation unter Kontrolle hast“ (Donatella Versace)
  15. Finde eine neue Lieblingsmusik, seit dem Phillytrip hor ich total gern Milky Chance
  16. Trage Glitzerlidschatten an einem regnerischen Wochentag 
  17. Freude ist ein Sinneszustand. Glück gibt es im Herzen. ich bevorzuge Glück(Elle MacPherson)
  18. Wenn du dich nicht entscheiden kannst- style dich auf
  19. Drücke deine Persönlichkeit aus durch Mode und lackierte Nägel
  20. Mache Sachen, vor denen du dich fürchtest- es wird sich nachher fantastisch anfühlen– raften, zum Beispiel. Leute ansprechen.
  21. Ernähre dich gesund, trainiere regelmäßig und höre richtig gute Musik“ (Perez Hilton) seit ich hier bin, trainiere ich wirklich regelmasig und versuche mich gesund zu ernahren. und auch zu detoxen.
  22. Denke viel nach- nein, mehr als das!
  23. Wenn dir niemand Blumen schenkt- schenke dir selbst welche!
  24. Sei mindestens genauso aufmerksam auf das, was in dir vorgeht, wie auf das, was außerhalb geschieht. wenn du Ordnung bekommst bei dem, was in dir vor geht, ordnet sich alles andere auch“ (Eckhart Tolle)
  25. Sei nett (zu deinen Mitmenschen)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s