mir fällt kein Titel ein

Als Kind hatten wir Kettenbriefe und Freundebücher, jetzt gibt es halt tagging-Spiele, und ich mach auch mit. #gruppenzwang, oder so^^

Getaggt wurde ich von Liebe Was Ist und hier sind die Fragen und meine Antworten. Und weil ich heut eine fade Nudel bin, lass ich mir keine eigenen Fragen einfallen, aber jeder der Lust hat, kann natürlich mitmachen:-)

1. Seit wann gibt es deinen Blog und wie kamst du zu deinem ersten Eintrag?

Diesen Blog gibt es seit September 2013. Davor habe ich schon während meiner Aupairzeit in Schweden und dann nochmal während meiner Sommerjobs in Schweden geschrieben. Mir macht bloggen Spaß und darum habe ich beschlossen, weiter zu machen. Jetzt dient er hauptsächlich dazu, die Dahoambliebenen am Laufenden zu halten.

2. Was ist die größte Entscheidung die 2015 bei dir ansteht?

Da bleiben oder heimgehen?

3.  Was war eine schwere Entscheidung, die du bereits in deinem Leben treffen musstest?

Meine Maskenbildnerausbildung abzubrechen. Hat mir das Herz gebrochen und ich war auch ziemlich fertig. Jetzt, einige Jahre später, bin ich froh darüber und es war die richtige Entscheidung.

4.  Was ist dein ‚Spezialgebiet‘, wo du besonders viel weißt und Spaß dran hast?

Sicher alles, was mit Kreativität und Kindern zu tun hat. (nach 14 Monaten Beinah-Alleinunterhalterin, denke ich, dass ich da schon einiges weiß^^) und Sprachen. Ich liebe Sprachen und merke mir Dinge sehr leicht, was gerade bei Gebärdensprache vom Vorteil ist:-)

5.  An einem freien Tag geht dein Wecker um…?

An einem freien Tag wird der erst gar nicht gestellt, außer ich bin zum Frühstücken oder Vereisen verabredet;-) Aber nachdem meine innere Uhr auf 7:00 gestellt ist und wir an einer stark befahrenen Straße wohnen, wache ich da relativ früh auf. Außerdem ist mein Zimmer im selben Stock wie das der Kinder, und die sind am Wochenende pünktlich um 6:30 munter.

6.  Wie viele Pflanzen stehen in deinem Zimmer/Wohnung und wie viele sind dir schon einmal eingegangen?

Nachdem bei mir, ohne Ausnahme, wirklich ALLE Pflanzen eingehen, auch Kakteen, habe ich gar keine Pflanzen. Ab und an kaufe ich mir Schnittblumen.

7.   In welchen Farben hast du deine eigenen vier Wände gestrichen?

Das Zimmer hier bei meiner Gastfamilie ist in einem Cremebeigeweiß gestrichen. Meine Wohnung daheim war weiß gestrichen. Ich mag es gern, wenn alle Wände weiß sind, da kann man dann mit Dekoartikel, Vorhängen und Bildern viel besser spielen. Ich mag es aber auch gern, wenn an einer Wand ein Farbakzent gesetzt ist. So war eine Wand in meinem Schlafzimmer graublau gestrichen.

8.  Was ist dir schon mal peinliches passiert?

Oh man, ich gehöre generell zur Sorte ‚Fettnäpfchengefährdet‘, weil ich einfach unglaublich patschert (tollpatschig für die Hochdeutschsprechenden) bin und oft schneller rede, als ich denke. So war ich zB am Samstag mit einer Freundin unterwegs und habe die Bambusschwester getroffen und gesagt: ‚Das ist übrigens meine Freundin So und so, sie kommt von dort und dort und ist auch ein Aupair‘ Und die Bambusschwester dann: ‚Ja, ich weiß, wir waren gemeinsam linedancen, kannst dich nicht erinnern?‘ Peinlich war auch, als ich so ne schwarze Schlammmaske im Gesicht picken hatte und aus dem Badezimmer raus und direkt in die Arme meines Gastvaters renne.

9. In was willst du dich gerne verbessern (Wissen aneignen, charaktrlich…)?

Nix. Ich kann schon alles. Das ist meine Superpower, bin ja Mary Poppins. HAHAHA

Oh ich würde wirklich unheimlich gerne Gebärdensprache lernen, aber da mache ich eh gerade einen Kurs. Außerdem würde ich unheimlich gerne richtig gut Standardtanzen können. Und charakterlich muss ich an meiner Geduld arbeiten!

10. Farbe, die in deinem Kleidrkasten besonders viel dominiert?

Rot. Blau. Gepunktet. Manchmal muss ich mich beim Kleiderkaufen erinnern, mal was neues auszuprobieren, nicht schon wieder ein rotweiß gepunktetes Kleid zu kaufen.

11. Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?

Ich bin ein Jahreszeitentyp, ich liebe jede Jahreszeiten. Ich mag es total gern, wenn es schneit und sau kalt ist, wenn die Frühlingsblumen kommen und das Gras grünt, wenn wir an den See schwimmen fahren und wenn sich im Herbst alle Blätter verfärben. Aber ich denke ich bin mehr der Herbsttyp. Ich liebeliebeliebe Nebel. Aber mein Lieblingstag ist glaub ich der erste richtige Frühlingstag. Wo es zum ersten Mal so richtig nach Frühling duftet und alle ganz verknallt sind in das Leben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s