#weddingtime

Auf meiner persönlichen ‚Das möchte ich alles in den USA machen‘ Liste stand, neben ‚Date im drive-in movie theatre‘ und ‚auf einem Baseballmatch einen Baseball fangen‘ (gut, ich hab ihn nicht selber gefangen, aber ein Freund und der hat ihn mir dann geschenkt, also auch: check) auch: ‚auf eine Hochzeit gehen‘.

Letztes Jahr sind Rebecca, Elizabeth und ich zusammen gesessen und ich habe ihnen davon erzählt… das ist doch einfach zu lösen, oder? Problem: wir kennen niemanden, der sich gerade verlobt hat oder kurz davor steht, bzw auf die Hochzeiten, auf die sie eingeladen waren, konnte ich nicht mit.

Kurze Zeit später hat Nels Rebecca auf ein date eingeladen und ich meinte scherzhaft: „Kein Stress, gell… aaaaber ich hab da meine Liste…“

(Mitte Juni hätte ich dann doch tatsächlich als „Plus one“ mit auf eine Hochzeit können, allerdings war da schon eine Reise geplant…)

Mit der Zeit wurde es zwischen Nels und Rebecca ernster, aber von Hochzeit war noch keine Rede, obwohl wir Mädls schon darüber geredet haben (welches Mädchen redet nicht von seiner Hochzeit?) und wir schwärmten, wie toll es wäre, wenn wir gegenseitig bridesmaids wären und ich sagte: gell, ich flieg im Juli heim… aber ich komm auf jeden Fall zurück, um bei der Hochzeit dabei zu sein, wenn die später statt finden sollte! Und sie meinte: es ist eher unwahrscheinlich, dass sie vorher heiraten.

So langsam gewöhnte ich mich an den Gedanken, diesen Punkt unerledigt abhacken zu müssen.

Und dann kam Anfang Dezember die Mail: Nels will Rebecca einen Antrag machen, wir sollen alle zur Überraschungsverlobungsfeier kommen!

Und sie hat JA gesagt!!!!

photo 1

IMG_1543

(Und ich sagte: „Kein Stress, aber ich flieg im Juli heim…„)

Und dann kam die Mitteilung: Die Hochzeit findet im April statt! Mein Wunsch ging in Erfüllung: nicht nur konnte ich auf eine Hochzeit gehen, es war sogar die Hochzeit einer meiner besten Freundin und dem besten Mann, den ich ihr wünschen konnte!

Wir gingen gemeinsam Brautkleid kaufen, ich heulte, weil sie so schön war. Meine Gasteltern fragten auch, ob ich bridesmaid sein werde, doch ich rechnete nicht damit. Ja klar, wir waren mega gut befreundet, aber sie hatte noch engere Freundinnen… ja, da irrte ich mich: am nächsten Tag gab sie mir mein Freundescrapbuch zurück mit der Frage: would you be my bridesmaid?

image

Ich war aus dem Häuschen! Bridalshower und Bachoreletteparties wurden geplant, Bridesmaidskleid wurde bestellt… (das war eine Aktion! Meine Größe gab es nicht, die bestellte Größe war viiiiiel zu groß, es wurde zurück geschickt, um es umzutauschen, meine Anfrage wurde nie beantwortet, also statt halt eine Größe kleiner zu bekommen, bekam ich es 4 Nummern zu groß, musste es umschneidern lassen, es wurde falsch geändert… nix als Ärger!), Schuhe wurden bestellt… Und Leute: diese Schuhe! Smokin‘ hot! So hot, makes a dragon wanna retire, man!

image

(leider musste ich die Schuhe umtauschen, sie waren mega unbequem! es war das erste Mal, dass ich wegen Schuhen geweint habe!)

Unklar war dann noch, ob ich, da ich ja bridesmaid war und quasi einen groomsman als ‚Begleitung‘ hatte, auch eine Begleitung selber mitnehmen durfte… die Frage beantwortete sich von selbst, als ich die wunderschöne Einladung erhielt (als Erste! Dienstagslunch hat eben auch den Vorteil, dass ich die Braut so oft sehe und daher die Einladung vor allen anderen bekam;-))

image

Uhm yea hi komme ich in Begleitung! (Ja, die Gerüchte stimmen, Mary Poppins and Mr Bambus are officially dating!)

Es folgten bridal shower, bride-and-groom-party und natürlich eine bachelorette party.

image

image image image image

unsere bridesmaids Geschenke… passen perfekt zum Kleid!

image

Am Abend vor der Hochzeit hatten wir dann eine letzte Probe, gefolgt vom ‚rehearsal dinner‘..  um es kurz zu fassen: es war heiß, schwül, die Hitze ist geronnen, aber am Ende hat alles geklappt und das Brautpaar war zufrieden:-) (bei der Probe bin ich natürlich gestolpert und die Treppe abgerutscht…)

Am Morgen der Hochzeit war Ausschlafen angesagt und ganz gemütlich herrichten (ob es für die Braut auch gemütlich war???) Um 9:30 hatten wir schon 25 Grad und 70% Luftfeuchtigkeit… und es sollte noch wärmer sein! (ich war zum ersten Mal so richtig dankbar für Klimaanlage und Ventilatoren!!!

Um 11:30 haben wir uns in der Kirche getroffen, um uns fertig zu machen, um 1:30 wurden Fotos von der Braut und uns gemacht, und um 15 Uhr gibg es dann los! Wir sind nach einanader den gang zum Altar gegangen, ich war schon etwas aufgeregt! Als der Kleine mich gesehen hat, hat er ganz aufgergt gerufen: ISA ISA!!

Die Trauung selber war sehr kurz und anschließend wurden Familienfotos gemacht und wir sind zur Feier gefahren, wo noch Fotos gemacht wurden und dann endlich endlich wurden wir angekündigt (Die bridesmaids sind mit den groomsmen angekündigt worden und in den Saal gegangen) Wir sind über eine Gittertreppe runter gegangen und NATÜRLICH bin ich mit meinem Absatz stecken geblieben… ur peinlich.

Die Feier selber war leider sehr kurz, es gab Vater-Tochtertanz und Mutter-Sohntanz, das Buffet wurde eröffnet, die Tanzfläche wurde eröffnet, Torte angeschnitten,  Brautstrauß geworfen (den ich natürlich nicht gefangen habe, aber die Braut hat ihn aber auch in die falsche Richtung geworfen) und dann ist das Brautpaar  schon gefahren (und ich hab endlich Blumen werfen dürfen)

Es war auf jeden Fall ein Erlebnis und ich fühl mich so geehrt, eine der bridesmaids sein zu dürfen und hab mich so für die 2 gefreut!

hier sind noch ein paar Fotos:-)

imagees kann los gehen!

imageimageimageimage

i don’t wear pink. NEVER EVER. I just don’t

OR DO I??

Die Ballsaison ist eröffnet!
Und weil ich mir sooooo gewünscht habe, vor meiner Abreise noch auf einen Ball zu gehen… habe ich doch tatsächlich noch Karten für den ZUCKERBÄCKERBALL in der Hofburg bekommen!

Mein wunderbares Schwesterherz Anna hat nämlich mit ihrer Klasse am Tortenwettbewerb teilgenommen und Freikarten bekommen und ich hab dann auch eine bekommen! YAY! Ich war schon vor 3 Jahren dort (oh gee, ist es wirklich schon sooo lange her??) und es hat soo viel Spass gemacht und ich hab 3 Torten gewonnen, viel getanzt, gelacht… es war im wahrsten Sinne des Wortes eine rauschende Ballnacht.

Und jetzt durfte ich noch mal gehen!

Da kommt natürlich die Frage des Kleides ins Spiel… the same procedure as every year! ich hab nämlich  sehr viele (Ball-)Kleider, aber alle nur bis Knie bzw Schienbein und es war langes Kleid Pflicht (haben sich eh nicht alle dran gehalten) Aja, hab ja noch ein Traumkleid, dass meine wunderbare Mama genäht hat, passende Schuhe, alles passt, im Kopf schon die Frisur kreiert… (kommt diese Schreibweise nur mir so seltsam vor?) Jedenfalls meinte dann Anna, sie würde es sich gern ausborgen, weil das Zyklamekleid, das sie hat, will sie nicht anziehen… äh, ja, was zieh ich an? ein PINKES KLEID? I DON’T THINK SO!!

Na, ich will jetzt mal nicht so sein, wir könnes es ja mal anprobieren… einatmen, ausatmen, einatmen, nicht mehr atmen für den Rest des Abends und 3 Tage Diät und dann geht das schon:-P

ball3(hab dann wirklich den ganzen Abend die Luft angehalten haha)

Nach einem schwierigen Start (hatte bad hair day, aber Mama hats gerettet) sind wir erst zu Annas Schulkollegin gefahren, haben dort angestoßen und dann weiter zur Hofburg und ab ins Vergnügen…

Das ganze Programm: Tombola, Schaubäckerei, großer Ballsaal, Disko, Selfies schießen, Heuriger… die Mitternachtsquadrille haben wir ausnahmsweise mal ausfallen lassen…
Irgendwann waren wir dann total müde und sind heim, mit einigen Torten und Goodies im Gepäck!

Fazit: nicht so schnell über eine Farbe urteilen;-)

Hier noch ein paar Fotos:

ball1 ball2ball4 ball5(ich weiß, die Bildqualität ist … ja… äh… ^^

I’m too old for this stuff… or am I?

nach der heutigen Nacht habe ich beschlossen, ich bin eindeutig zu alt, um auf dem Sofa von irgendwem zu pennen.

Vorgeschichte:

Meine Freundin A. hatte ihren 21. Geburtstag und hat Party gemacht, da ich aber nicht wusste, wie ich von der Party heim komme, ohne Millionen für ein Taxi auszugeben, hat mich meine große Schwester bei ihr auf dem Sofa übernachten zu lassen, da sie in der Nähe wohnte.

Nach reichlich Glühweinchristbaumaufputzen ging es zu meiner Schwester und ihren Mann, wo wir erst noch Filme angeschaut haben und dann richtig aufgestylt (mehr oder weniger) zur Party gingen.
Und da gings rund. Leute, ich sags euch, 18jährige gehen ab wie Duracellhaserln. (ok, sie waren 21, sind aber trotzdem abgegangen wie Duracellhaserln!)

Nach einer durchtanzen Nacht torkelte ich dann zu meiner Schwester heim (torkeln weil ich Mamas Stöckelschuhe anhatte, die eine Nummer zu klein sind aber HAMMER aussehen- Schönheit muss halt leiden!) und versuchte auf ihrer Couch zu schlafen. Es blieb beim VERSUCHEN. Ich bin einfach zu alt um der Couch zu schlafen. ich will mein Bett, meine Pölster, meine Decken, mein Bad… Ich bin halt nicht der Typ fürs „auf fremden Couches crashen“- ich brauch ein bezogenes Bett und eine bezogene Decke und einen riiießen Polster. Egal. Wir sind  nur einmal jung und das gehört gefeiert!

Hier ein Paar Fotos und außerdem ein kleiner Auszug der most cheesigsten Anmachsprüche ever (nicht nur von gestern)

  • Ich sitz auf einer Couch, rede mit ner Freundin und some random guy, kommt ein Typ her (sah aus wie zarte 17 Jahr, blondes Haar):
    Er: „Na du Flirtnase?“
    Ich: „Aha.“
    Er: „Na du süße Flirtnase“
    Ich: „Tschuldigung, wie alt bist du? 17?“
    Er: (kitzelt mich am Kinn) „Auch noch frech werden?“ (zwinker zwinker, der Versuch eines verführerischen Lächelns)
    Ich: „…“
  • Ich erzähle einem Typen, dass ich mal Maske beim Film gemacht hab und da der Running gag war: „Musst du noch pudern oder sind wir drehfertig?“ Beim Verabschieden meint er: „Wennst magst, mich kannst jederzeit pudern“
  • Während meine Cousine am Klo ist, warte ich draußen auf sie und lehne mich an die Wand. Zwei Typen unterhalten sich:
    Er: „Ey, isch mach heut noch ne Kleine klar. Wirst sehen, die ist die näschte“ (kommt zu mir, lehnt sich an die Wand)“Hey Süße“
    Ich: „…“
    Er: „ohja, du magst mich“
    Ich: „Ich glaub du hast zu viel getrunken“
    Er: „und ich glaub du magst mich“
    Ich: „genau…“
    Er: „meine Muskeln sagen aber was anderes“ (lässt seine Anabolikamuskeln spielen)
    Ich: „Mein Brechreiz auch“

so, jetzt muss ich aber echt Schlaf nachholen, as sayed: I’m way too old… NEIN STOPP: ich hab GENAU DAS RICHTIGE ALTER… nur muss ich meine Partygewohnheiten ein bisschen mehr anpassen:-)

und hier die Fotos:

partyannaparty (7)

(das netteste Kompliment, das ich bei der Party bekommen hab, kam übrigens vom kleinen Bruder meines besten Freundes: er kommt her, während ich und eine andere tanzen und meint zu mir: „Ja, die A. weiß halt wem man zur Party einladen muss, damit Stimmung aufkommt!“)